Seite wählen

Dieser würzige Brotaufstrich ist ganzjährig alltagstauglich, aber er macht sich auch sehr gut als Dip auf Partys oder als schnelles Fingerfood auf dem Sofa 🙂

Zutaten:

1 eine große Handvoll Kichererbsen, ca. 50 g, für 2-3 Tage vorgekeimt, bis 3-5 mm lange Keime sichtbar werden
1 Esslöffel rohes Sesammus „Tahin“, hell oder dunkel
100 g frische Zucchini, in Stücke geschnitten
½ Zitrone, Fruchtfleisch sowie 1×0,5 cm der gelben Schale
2 Knoblauchzehen
3 Esslöffel reifer Kombucha, ersatzweise 1 – 2 Teelöffel milder Apfelessig, Brottrunk oder Sauerkrautsaft
etwas Kräutersalz je nach Geschmack
Schwarzkümmel- Samen zum Darübermahlen (optional), ersatzweise helle oder dunkle Sesamkörner darüberstreuen

 

Zubereitung:

Die Kichererbsen nochmal abspülen und zusammen mit den anderen Zutaten mit dem Pürierstab oder im Mixer zu einer gleichmäßigen Creme verarbeiten.
Gerne kann Dein Hummus vor dem Servieren noch etwas durchziehen. So intensiviert sich der Knoblauchgeschmack.

Schmecke dann nochmal ab und richte die Sticks oder das rohe Brot auf einem Teller an und gib einen großen Klecks Hummus dazu.
Vor dem Servieren mahlst Du die Schwarzkümmelsamen darüber oder bestreust den Klecks mit Sesamkörnern.

 

Zum Dazuessen:

Zu diesem rohen Hummus passen Sticks von Salatgurke, Bleich- oder Wurzelsellerie, bunten Paprikaschoten, Möhren, Kohlrabiknollen, aber auch rohes Brot, siehe entsprechende Rezepte hier auf dieser Website, z.B.:
Zucchini-Brot

Mohn-Quinoa Brot
Wenn du Gekochtes isst, kannst Du auch wunderbar mariniertes Gemüse oder Ofengemüse dazu servieren, beispielsweise aus Kürbis, (süß-) Kartoffeln, Pastinaken oder Möhren.

Guten Appetit!

 

Info zur Keimdauer

Die Kichererbsen müssen lange genug angekeimt sein, damit sich die giftigen Phasine abbauen. Daher ist es wichtig, dass sich bereits die ersten kleinen Sprosse zeigen. Falls Du mal nicht genug Zeit haben solltest, kannst Du sie sonst auch nach einer kürzeren Zeit kochen oder blanchieren. Innen soll nichts Hartes mehr sein.

Tipp für Party-Fingerfood

Den Hummus auf Selleriestangen spritzen und mit Sesam bestreuen. Das geht am hübschesten per Spritzbeutel oder spitz gerolltem Butterbrotspapier mit abgeschnittener Spitze.